Aktuelles

A Jugend marschiert in die Oberliga Vorrunde


Am Ende war es mehr als deutlich, unsere A Jugend setzt sich souverän in eigener Halle durch. Im ersten Spiel traf man auf die JSG Weserbergland, die gerade zu Beginn des Spiels deutlich sichtbare Probleme mit dem Haftwachs hatten. Aus einer schnellen 4:0 Führung, wurde ein souveräner 18:6 Auftaktsieg.

Im zweiten Match traf man auf einen alten Bekannten, den TuS Bothfeld. Auch hier kamen nie Zweifel auf und so wurde auch hier ein mehr als deutlicher 24:12 Sieg eingefahren. Schlüssel zum Sieg war wie meist im Turnier das schnelle Umschaltspiel und zwei bärenstarke Keeper Niklas Nowak und Timm Sonnabend.
Im dritten Spiel traf man auf den TuS Lemförde, die sich als Sieger der Landesliga Relegation qualifiziert hatten. Auch hier wurde es gegen teils überforderte Gäste deutlich. Ein 18:6 sprang dabei am Ende heraus.
Zu den beiden Spielen sei noch gesagt, das die GIW vermutlich "Geschichte" geschrieben hat. In beiden zweiten Halbzeiten spielten lediglich mit Timm Sonnabend im Tor und Kevin Steyer zwei Jungs aus dem jungen A Jugend Jahrgang. Der Rest kam aus unserer B Jugend, sogar ein 2004er wurde eingesetzt. Dies war wohl die jüngste GIW A Jugend, die jemals in einem bzw mehreren Pflichtspielen so zum Einsatz gekommen ist.
Respekt dafür!

Vorm letzten Spiel gegen den MTV Groß Lafferde war klar, der Sieger steigt auf. Lafferde gelangen zuvor ebenfalls 3 Siege.
Der Start ins Spiel verlief nicht optimal. Vorne wurden 2-3 Abschlüsse ans Aluminium gesetzt und die gerade in der Anfangsphase clever spielenden Gäste aus Lafferde nutzen dies eiskalt aus und gingen mit 1:5 in Führung.
Die GIW reagierte mit einer frühen Auszeit und einer Manndeckung gegen Lafferdes Waschke.
Es sollte der Schlüssel zum Erfolg werden. Angetrieben von einem tollen Publikum gelang noch vor der Pause ein 6:0!!! Lauf uns so ging es noch mit einer 7:5 Führung in die Pause.

Nachdem Wechsel drängte die GIW auf die Entscheidung, verschoss dabei aber noch 1-2 100%ige. Lafferde blieb bis zum 9:7 dran , ehe sich dann doch die breite des Kaders der GIW durchsetzte. Am Ende gab es auch hier einen deutlichen , aber schwer erarbeiteten Sieg *
(16:9) für die Jungs von Marvin Konopka und Sven Gennburg.

Die GIW bedankt sich bei allen Helfern und Fans, ohne euch wäre das so nicht möglich gewesen.

Zurück