Aktuelles

B-Jugend gewinnen 29:26 (14:11) gegen Lüneburg

Am Sonntag, 19.03.2017 um 15 Uhr war Anpfiff gegen den HV Lüneburg.
Die Mannschaft um Alexander Wenzel und Marvin Konopka hatte sich vorgenommen den favoritisierten Lüneburgern ordentlich Paroli zu bieten. Leidenschaft und Kampfgeist sollten dabei die Tugenden sein um die Punkte in der Seeprovinz zu behalten.

Die Lüneburger starteten mit einer offensiven Deckungsvariante und konnte so schnell mit drei Toren in Front gehen. Es brauchte ein paar Minuten bis die Meerhandballer sich darauf eingestellt hatten. Auch in der Deckung hakte es zu Beginn und aufgrund von Abstimmungsschwierigkeiten der GIWler kamen die Gäste zu einfachen Toren.

Eine Umstellung auf der Deckungsspitze brachte dann Tor um Tor den Erfolg für die Heimmannschaft. Paul Schuler engte die Kreise der Spielmachers der Lüneburger ein und Can Wulf konnte einige freie Würfe entschärfen.

In der 18. Spielminute gingen erstmal die Hausherren in Führung und sollten dies bis zum Abpfiff auch nicht mehr aus der Hand geben.
Thore Peters konnte dabei ein ums andere mal die großen Lücken in der Deckung der Heidehandballer nutzen und setzte sich immer wieder geschickt ab. Dabei profitierte er auch von den guten Anspielen seiner Mitspieler.

"Die Tugenden, welche wir vor dem Spiel von der Mannschaft gefordert hatten, wurden abgerufen und wir haben das Spiel verdient gewonnen. Jeder hat heute seinen Teil zum Sieg beigetragen.
Einzig mit dem Verhältnis der 2min-Strafen sind wir nicht einverstanden. Wir haben nicht unfair gespielt und bekommen dennoch sechs Zeitstafen, die Lüneburger nicht eine. Dennoch können wir die Schiedsrichter loben, es hat eine gute Kommunikation mit den Trainern stattgefunden und sie haben sich auch bei strittigen Entscheidungen die Zeit genommen, um ihre Sicht zu erläutern.
Unsere Mannschaft hat sich glücklicherweise nicht aus dem Konzept bringen lassen und die Zeiten in Unterzahl gut überstanden!" so das Trainergespann.  

Das durch diesen Sieg gewonnen Selbstvertrauen soll nun in die letzten zwei Partien der Saison mitgenommen werden. Am Samstag geht es nach Burgdorf zu der starken Oberligareserve, ehe man am letzten Spieltag zu Hause gegen die, bereits als Meister feststehende, HSG Nienburg antreten muss.

Es spielten:
Can Wulf, Timm Sonnabend (beide TW), Paul Schuler (3), Felix Niesel (1), Mathis Kaellner (2), Henry Luebbehuesen (6/1), Lars Langius, Jonas Gerdung, Hannes Lobbel, Per Matthies (2), Thilo Castro (7/1), Nils Langius (2), Thore Peters (6), Lennart Piellusch

Zurück