Aktuelles

Die Ergebnisse vom Wochenende

Die mE1 mit kleinem Kader sehr erfolgreich!

Bericht der männlichen E-Jugend 1

Die E1 hatte an diesem 2ten Spieltag der Rückrunde nur einen kleinen Kader von 8 Spielern zur Verfügung. 2 Spieler hatten im Vorfeld abgesagt, ein weiterer Spieler musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen.
Während des ersten Spiels (es endete 13:4 für die GIW, Gegner war Hannover West) verletzte sich unglücklicherweise ein Spieler und fiel für die 2 restlichen Spiele aus.
Somit hatte die Mannschaft keine Wechselmöglichkeit mehr.
Die Kids ließen sich davon aber nicht entmutigen und gewannen auch diese beiden Partien.
Gegen den TUS Empelde spielten Sie 17:6. 24:5 lautete am Ende das Ergebnis gegen den TSV Neustadt.
Somit wurden, wie schon beim 1ten Spieltag der Rückrunde, alle Spiele gewonnen.

Belohnung für die weite Reise!

Bericht der männlichen B-Jugend

29:25 hieß es am Ende für die männliche B-Jugend der GIW. In einer ausgeglichenen 1. Hälfte konnten sich die Meerhandballer erst zum Pausenpfiff mit 2 Toren absetzen (16:14).

Dank einer Leistungssteigerung in der Abwehr und einem sicheren Rückhalt im Tor, wo sich Timm Sonnabend mehrfach durch Paraden von freien Würfen auszeichnen konnte, gab es am Ende einen sicheren Auswärtssieg.

Vorne im Angriff zeichnete sich vor allem Fabian Plähn aus. Dieser war erst vor kurzem von dem TSV Burgdorf zur GIW zurückgekehrt. Er zog geschickt die Fäden und trug sich selber mit insgesamt 9 Toren in den Spielbericht ein.

Dies war ein wichtiger Schritt in Richtung Vizemeisterschaft. Den direkten Vergleich mit Münden hat man jetzt gewonnen. Dennoch warten noch drei starke Mannschaften bis zum Saisonende.

Der nächste Schritt soll am folgenden Wochenende in der Löwenstadt gemacht werden. Dort wird das Spiel am Samstag um 15 Uhr gegen den Nachwuchs des Drittligisten, dem MTV Braunschweig, angepfiffen.

Gute Auswärtsleistung reicht nicht zur Favoritensturz

Bericht der männlichen A-Jugend
 
Eine starke Auswärtsleistung hat unsere männliche A-Jugend in Fredenbeck gezeigt und musste sich mit arg dezimierten Kader dennoch mit 27:29 (13:12) geschlagen geben. Beim favorisierten Gastgeber (als 4. der Parallelstaffel lediglich unglücklich am Einzug in die Oberliga Endrunde gescheitert) spielte die GIW-Jugend zwar 60 Minuten auf Augenhöhe, letztlich rettete die körperlich präsente Heimmannschaft jedoch einen knappen Vorsprung über die Zeit. Ausschlaggebend war dabei in der packenden Schlussphase insbesondere die Tiefe im Kader des VfL Fredenbeck, der über eine volle Bank verfügte, während die Meerhandballer mit Sven Bretz, Can Wulf, Timo Wittbold, Thilo Castro, Laurin Apell und Noah Huschner auf gleich 6 Spieler verzichten mussten - Ein Handicap, dass zumindest in Fredenbeck nicht gänzlich zu kompensieren war.
Dennoch machen Leistung & Ergebnis Mut für die anstehenden Meisterschaftsspiele, zumal am kommenden Samstag mit der HSG Heidmark bereits der nächste sehr unbequeme Gegner wartet: In der Vorrunde setzte es in Heidmark eine deftige 33:19 Pleite für die "Blau-Weißen". Unter anderen Vorzeichen geht´s zur Revanche in Großenheidorn: Samstag, 24.02.2018, 17.00 Uhr!
 

Zurück