Aktuelles

Getrennt und doch gemeinsam - Handball beats Corona Quarantäne

Unter dem Motto: *"Getrennt und doch gemeinsam - Handball beats Corona Quarantäne"* starteten am Sonntag Nachmittag insgesamt 30 Spieler der GIW A und B Jugend, vom MTV Großenheidorn 3, sowie von der A und B Jugend des *HV Barsinghausen* eine gemeinsame Einheit via Skype.

Dadurch das Jannis Frädermann im Jugendbereich beim HVB als Trainer tätig ist und mit unserem A Jugend Trainer Marvin Konopka bereits seit Kindheitstagen befreundet ist, kam den beiden die Idee ihre trainierten Mannschaften in der Corona Pause miteinander zu verknüpfen.
Gesagt getan, es wurde am Ende mit 30 Teilnehmern via Skype eine tolle Resonanz erzielt. Alexander Wenzel (Jugendkoordinator GIW) erstellte das Trainingsprogramm, welches ein Mix aus Kraft, Mobilisation und Koordination war. Dieses sollte etwas mehr als eine Stunde in Anspruch nehmen und wurde von Konopka und Frädermann angeleitet.
Das Programm enthielt zum Aufwärmen verschiedene Variationen eines Hampelmanns, sowie "Jumping - Squats" und Mobilisationsübungen. Direkt danach mussten die fleißigen Jungs und Männer durch einen ersten "Tabata" Durchgang, ehe es zum Hauptteil ging.

Im Haupteil galt es dann Push-Ups und Step-Ups zu meistern. Beginnend mit einer Wiederholung in der 1. Minute, steigerte sich die Anzahl pro Minute um eine Wiederholung. Nach dann 120 Push- und Step-Ups waren die Jungs gut durchgeschwitzt.


Weil "Tabata" immer geht, gab es nach dem Hauptteil einen weiteren Durchgang mit Burpees, ehe wir uns noch gemeinsam dehnten und lockerten.

Die Einheit kam bei allen Beteiligten so gut an, dass der nächste gemeinsame Termin bereits in Planung ist.

Handball verbindert auch in Krisenzeiten.....

Zurück