Aktuelles

GIW Meerhandball vs. TKJ Sarstedt

Das Hinspiel in Sarstedt wurde klar gewonnen, obwohl seinerzeit klarste Torchancen nicht genutzt wurden. Der Tabellenletzte also zum vorletzten Heimspiel als Gast. Die Meerhandballerinnen wurden eindringlich darauf hingewiesen, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, sondern sich auf den Gegner zu konzentrieren. Die Sarstädterinnen hatten in der Rückrunde deutlich mehr Tore erzielt, als vorher in der Hinrunde. Große Vorsicht war also geboten und volle Konzentration gefordert. Im Tor stand heute Emilia Donadio, da Tasmin Giesecke erkrankt ist und nicht spielen konnte. Weiterhin halfen aus der B-Jugend Klara Schwinn und Luisa Behr aus. Der A-Jugend Kader ist arg dezimiert und der ersten Sieben merkt man die körperliche Anspannung an. Die erste Halbzeit verlief sehr schlecht, Meerhandball kam überhaupt nicht ins Spiel, am Ende sollten auf dem Zettel 14 Fehlversuche auf das Tor stehen. Angriff und Abwehr funktionierten überhaupt nicht und Sarstedt konnte sich zunächst auf 3:6 absetzen. Das war zu viel, die erste Auszeit der Heimmannschaft nach 16 Minuten musste dringend Abhilfe schaffen. Sarstedt war langsam im Angriff und unorganisiert in der Abwehr und die Heimmannschaft passte sich nahtlos diesem Niveau an. Glücklich für Meerhandball ging es mit einer 7:6 Führung in die Pause. Bis hierhin wurde Standhandball gespielt. Dass musste sich dringend im zweiten Durchgang ändern. Raus ging es in die zweite Hälfte und die Gäste setzten wieder die Akzente. Immer wieder Einstand 9:9, 11:11, 12:12, 14:14. Es war eine der schlechteren Vorstellungen der Heimmannschaft. Erst in den wirklich letzten Minuten wurden die Aktionen zwingender und die letzten drei Minuten entschieden das Spiel zugunsten der Gastgeberinnen. Glücklich gewonnen, aber schlecht gespielt. Das geht deutlich besser!

 

Halbzeitstand: 7:6

Endstand: 17:15

 

Torschützinnen:

Rischer 6, DeRiese 5, Ohlrogge 3, Langer 2, Schwinn 1

Zurück