Aktuelles

GIW Meerhandball vs. TS Empelde

Das Hinspiel hatten die Meerhandballerinnen für sich entschieden und auch heute sollte ein Sieg und somit 2 Punkte in die Seeprovinz gehen. Die Stimmung und Einstellung der Mannschaft war gut, von daher stand einem Erfolg nichts im Wege. Zwar hatte die Gastgeberinnen einen besseren Start und legten zum 4:0 vor, aber die Gäste schlossen zügig zum 4:3 auf. Bis zum Stand von 9:6 hielt sich Empelde die Meerhandballerinnen immer mit drei Toren auf Distanz. Diese hatten bis dahin viele unnötige technische Fehler produziert und freie Würfe auf das Tor reihenweise nicht verwertet. Die Stimmung wurde zudem zunehmend schlechter. Empelde ging zwar verdient mit 14:8 in die Pause, aber sie waren nicht die bessere Mannschaft. Es war bis dahin das Unvermögen der Meerhandballerinnen Tore zu produzieren. 14 Fehlwürfe auf das gegnerische Tor waren einfach zu viel! Die Häflte davon im Tor der Gegnerinnen hätte gereicht, um zur Pause in Front zu liegen. Es wurde versucht die Mannschaft zu motivieren, um sich wieder zu konzentrieren und die Abwehr zu stabilisieren. Der zweite Durchgang begann mit einer besser agierenden Abwehr und mehr Zug zum gegnerischen Tor. In der 36. Minute erzielte Jorid Peters ein Tor zum 17.12 und die Spielanteile lagen etwas mehr bei den Meerhandballerinnen. Aber anstatt von der kurzen Erfolgsphase zu profitieren, brachen sie wieder ein und produzierten wieder unnötige technische Fehler. Die Schlussphase ab der 42. Minuten dominierten eindeutig die Meerhandballerinnen und sie erzielten hier 5 Tore, aber die Zeit lief ihnen davon und es reichte somit am Ende nicht mehr zu einem Sieg. Denn hatte die Mannschaft leider selbst leichtfertig aus der Hand gegeben.

Halbzeitstand: 14:8 Endstand: 21:17
Torschützinnen: Gleue 6, Stadelhoff 4, Peters 4, Riess 2, Krüger 1

Zurück