Aktuelles

GIW Meerhandball vs. TUS Empelde

der Knoten ist jetzt hoffentlich endlich geplatzt!

In dieser Begegnung sollte die Mannschaft endlich einmal zeigen, was in ihr steckt. Der Gegner drei Plätze über den Meerhandballerinnen einsortiert, sollte die heimische Halle als Verlierer verlassen. Das war auch die deutliche Ansage vor dem Spiel an die Heimmannschaft, sich endlich einmal aufzuraffen und das umsetzen, was im Training unter der Woche geübt wird. Die Erwartungshaltung beim Übungsleiter und auch bei den Spielerinnen war groß. Sehr engagiert begannen die Meerhandballerinnen das Spiel und der Lohn war eine 4:1 Führung. Die Mädels hatten sichtlich Spaß und gingen auch in der Abwehr ordentlich zu Werke. Über 6:3, 7:3 und 8:3 ließen die Gastgeberinnen keinen Zweifel aufkommen, dass sie dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen wollten.  Zum Ende der ersten Hälfte wurde es dann noch einmal spannend, weil die Gäste den Anschlusstreffer zum 9:8 erzielten. Eine Auszeit sollte Abhilfe schaffen und die Mannschaft wieder auf Kurs bringen. Klappte dann auch, 10:8, 11:8 bis zum Pausenstand 12:10. Im Pausentee wurde eindringlich an die Mannschaft apperliert, weiterhin die Konzentration hoch zu halten, denn das Spiel war noch nicht gewonnen. Zu knapp wurde der Abstand nach einer 5 Tore Führung beim Stand von 9:4 für die Heimmannschaft. Die GIW legte nach der Pause aber gleich wieder los und konnte sich auf 14:11 ein wenig absetzen. Empelde versuchte dagegen zu halten und kam auf 14:12 heran. Die Gastgeberinnen waren aber weiterhin hellwach und legten beim 19:16 eine Torserie bis zum 22:16 hin. Spiel erledigt, Sieg eingefahren. Das ein oder andere Gegentor wäre noch vermeidbar gewesen, aber mit 5 Toren Abstand zu gewinnen ist auch nicht schlecht. Insbesondere Friederike Riess hatte einen hervorragenden Tag ewischt, sonst eher unauffällig im Angriff aber energisch in der Abwehr, klappte heute es heute bei ihr auch im Angriff. Eine sehr gute Leistung. Jorid Peters hätte noch mehr Tore machen können, genauso wie Lena Stadelhoff. Es bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft diese Leistung jetzt ins nächste Spiel bringen wird.  Am 04.12. geht es nach Sehnde. Im Eröffnungsspiel der Saison hatte Meerhandball mit 8:17 verloren. Sehnde steht aktuell auf Platz 2. Schauen wir einmal was so geht.

Halbzeitstand: 12:10
Endstand: 24:19

Torschützinnen: Peters 7, Riess 5, Stadelhoff 5, Gleue 3, Kummer 3, Lattwesen 1.

 

Zurück