Aktuelles

GIW Meerhandball vs. Wacker Osterwald

In der Hinrunde hatte GIW bereits in der ersten Halbzeit mit 15:2 hinten gelegen und brachte anschließend auch nicht mehr viel auf die Platte. 26:6 lautete seinerzeit das Endergebnis. Die Mannschaft hatte in den letzten drei Spielen eigentlich einen guten Start hingelegt und brach immer in der zweiten Hälfte ein. Auch im heutigen Spiel der Rückrunde fehlte Lena auf der Rückraummitte wie zuletzt gegen Schaumburg. Dafür war Svea Kummer wieder an Bord. Bereits in den ersten 10 Minuten vergaben die Meerhandballerinnen mehrfach die Gelegenheit sich deutlich abzusetzen. Leider legten aber die Gäste zu und gelangten zum 5:8 Tore. Die Gastgeberinnen schafften es nicht, die freien Würfe im gegnerischen Tor unterzubringen. Mit 5:10 ging es verdient für Osterwald in die Pause. Eindringlich wurde die Mannschaft beschworen, die Köpfe nicht hängen zu lassen. Der Appell half aber nicht, in der Folge warfen die Gäste Tor um Tor und der Widerstand der GIW war komplett erloschen. Keine Bewegung, viel zu statisch und ohne Druck im Angriff, gerieten sie mit 10:22 ins Hintertreffen. Das letzte Spiel der Saison in der eigenen Halle geriet mehr zu einem Desaster als zu einem glanzvollen Abschluss. Das letzte Tor zum 12:26 erzielte Marit Gleue für die Gastgeberinnen. Die Mannschaft hat in der Tiefe leider nicht die Qualität, um in der zweiten Hälfte noch einmal nachzulegen. Auch wenn der erste Durchgang gar nicht so schlecht war, der zweite Teil der Veranstaltung ist leider immer sehr uncool!


Halbzeitstand: 5:10 Endstand: 12:28
 
Torschützinnen:
Kummer 5, Peters 3, Gleue 2, Krüger1, Lattwesen 1,

Zurück