Aktuelles

Handballmaschinen holen vorzeitg Staffelsieg

An unserem letzten Spieltag wussten wir: wir haben es selbst in der Hand, Meister zu werden. Im Falle eines Sieges hätten wir 3 Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Neustadt, bei einer Niederlage könnten die Neustädter uns in ihrem letzten Spiel noch in der Tabelle überholen.
Mit dieser Spannung und voller Konzentration gingen wir in die Partie gegen Langenhagen, den Tabellenvierten. Die Vorgabe: aus einer stabilen Deckung heraus Tempo aufnehmen und im Angriff durch Einläufer oder Abräumen über Außen viele Tore erzielen.
Der Plan ging bereits in den ersten Spielminuten auf, unser erstes Tor fiel durch Anne auf Linksaußen und weitere Tore gelangen Jorid, die das Spiel von Halblinks nach Linksaußen verlagerte und dort mehrfach zum Abschluss kam. Unseren Gegnern hingegen gelang erst in der 8. Spielminute das erste Tor. Unsere Übergänge an den Kreis öffneten viele Möglichkeiten die Einläufer oder unsere Kreisläuferin Lisa anzuspielen, die sich immer wieder durchsetzte.
Die sinkende Manndeckung unserer Mädels stand so sicher, dass wir zur Halbzeitpause mit 5 Toren führten.
Trotzdem wollten wir auch in der zweiten Halbzeit nicht nachlassen. (In der Vorwoche hatten wir selbst einen 5 Tore Rückstand egalisieren können und wussten, dass wir den Sieg noch nicht in der Tasche hatten.) Die zweite Halbzeit begann mit ein paar Flüchtigkeitsfehlern im Angriff, doch weiterhin waren die agile Deckung und unsere Torfrau Emma ein starker Rückhalt. Aus der Deckung heraus eroberten wir nun wieder und wieder den Ball und konnten Tempogegenstöße laufen und die Führung weiter ausbauen. Auch wenn die Führung komfortabel schien, wurde auf jeder Position gekämpft bis zum Schlusspfiff.
Mit dieser Leistung hat die weibliche C-Jugend nicht nur bewiesen, dass sie die Meisterschaft verdient hat, sondern auch dass sie echte Maschinen auf dem Handballfeld sein können.
In der nächsten Saison werden wir auf Emma und Jorid verzichten müssen, weil die beiden in die B-Jugend wechseln. Doch der Rest des Teams bleibt zusammen (verstärkt durch Nachrücker aus der wD) und will in der nächsten Saison in einer höheren Spielklasse angreifen. Die Handballmaschinen laufen weiter.

Zurück