Aktuelles

Historischer Sieg in Hildesheim

Am zweiten Spieltag der Jugendhandballbundeliga reiste die GIW Meerhandball am letzten Samstag nach Hildesheim. Bereits vor dem Spiel eine Hiobsbotschaft für Trainer Tobias Bentlage, neben Finn Knobloch fiel kurzfristig auch noch Kreisläufer Arne Neitzel (für ihn rückte Niklas Struber aus  der B-Jugend in den Kader) aus, so musste im Innenblock der Abwehr umgestellt werden. Tim Bretz und Maurice Nolte waren nun gegen die starken Hildesheimer Kreisläufer gefordert. Nach ausgeglichenem Beginn zog die GIW Truppe dank guter Chancenauswertung auf 8:4 davon.  Kurze Zeit später stand es dank verwandelter Siebenmeter schon 12:6. In dieser Phase war auch Keeper Jannik Deseniss fast nicht zu überwinden. In der Folge wurden die Chancen im Angriff jedoch nicht immer konsequent genutzt, so dass die Hildesheimer zur Halbzeit auf drei Tore verkürzen konnten. In der zweiten Halbzeit konnte die Gastgeber sogar wieder auf unentschieden herankommen. Dank einer starken Leistung von Luca Ritter, der insgesamt 7 Tore erzielte, konnten die GIW Jungs wieder auf vier Tore davon ziehen. In der 55 Minute schien das Spiel bei Stand von 27:23 schon entschieden, doch Hildesheim gab nicht auf und konnte zum 27:27 ausgleichen. 90 Sekunden vor Schluß konnte Tim Bretz dann wieder die Führung erzielen. Und tatsächlich sollte das schon die Entscheidung sein. Trotz mehrerer Versuche auf beiden Seiten gelang keiner Mannschaft mehr ein Tor.

Somit war der erste Sieg einer GIW Mannschaft in der Bundesliga perfekt. Ganz besonderer Dank auch an die vielen mitgereisten Fans, die die Mannschaft immer wieder unterstützten. Am kommenden Samstag ist dann der Handballnachwuchs des HSV Hamburg im Sportforum in Wunstorf zu Gast.

Das Team:

Daniel Lasic, Jannik Deseniss (TW), Maurice Nolte (8/5), Luca Ritter (7), Louis Fuhlrott (5), Joshua Huschner, Tim Bretz (je 3), Jesse Jagemann, J.D- Limprecht (je 1), Lennart Hamsch, Niklas Stuber, Niklas Quitzow und Jakob Appel.

Zurück