Aktuelles

Meerhandballer bieten Wunstorfer Grundschulen Handball-AGs an

Die Jugendspielgemeinschaft Großenheidorn, Idensen, Wunstorf Meerhandball (JSG GIW Meerhandball) bringt den Handball an Wunstorfer Grundschulen. „Wir wollen damit unsere Jugendarbeit nachhaltig verstärken und den Grundschülern zeigen, wie viel Spaß das Handballspielen machen kann“, sagt Alexander Wenzel aus dem Team der Jugendkoordinatoren der GIW. Der zweite Vorsitzende des MTV Großenheidorn, Peter Taubert betont die zunehmende Bedeutung von Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen. Es entstünden immer mehr Ganztagsschulen, was dazu führe, dass Trainingszeiten immer später angeboten oder sogar wegfallen müssten, weil Kinder und Eltern ihren Tag neu strukturierten, so Taubert. „Eine Schul-AG löst diese Problematik teilweise auf und stärkt das Verhältnis zwischen Schule und Verein. Wir haben damit bisher sehr gute Erfahrungen gemacht.“ Auch Dörte Hofheinz, die neue Leiterin der Grundschule Bokeloh ist begeistert vom Angebot der GIW Meerhandball: „Ein Mannschaftssport wie der Handball ist wichtig für das Erlernen von Teamgeist und Miteinander“. Zudem würde viele Kinder die Bewegung einfach bauchen, so Hofheinz.

Die Meerhandballer unterstützen mittlerweile fünf Handball AGs an Grundschulen in der Meerregion: in Klein-Heidorn, Großenheidorn, Bokeloh sowie in Steinhude und Hagenburg üben die Grundschüler jetzt einmal in der Woche Werfen, Fangen, Prellen. Dabei stellt die Jugendspielgemeinschaft den Schulen qualifizierte und erfahrene Trainerinnen und Trainer zur Verfügung, die während der Schulzeit ein abwechslungsreiches Bewegungsangebot bieten. Das Ziel ist, dass die jeweiligen AGs einmal im Jahr, am Freitag vor Pfingsten, an einem gemeinsamen Spielfest teilnehmen, das der MTV Großenheidorn zusammen mit der GIW bereits zweimal ausgerichtet hat.
Für die Schüler ist die Teilnahme kostenlos und eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht nötig. Das Angebot ist so angelegt, dass es auf weitere interessierte Schulen ausgeweitet werden kann, heißt es bei der GIW.

Die handballspezifische Ausstattung wie unterschiedliche Bälle, Markierungsscheiben oder Minihürden sowie die Aufwandsentschädigungen der AGs übernehmen Sponsoren der GIW. Auf diese Weise wird der Etat für den GIW-Spielbetrieb nicht angetastet.
So engagiert sich beispielsweise der Flughafen Hannover mit der Aviation Ground Service GmbH. Geschäftsführer Gero Seidler: „Gern unterstützen wir als Unternehmen die GIW dabei, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen das Erlebnis Handball zu ermöglichen.

Sport zu betreiben ist generell eine positive Sache, zudem profitieren die Kinder durch den Mannschaftssport hinsichtlich Ihrer sozialen und persönlichen Entwicklung. Das hierbei auf die persönlichen Fähigkeiten und Entwicklungspotentiale von Kindern und Jugendlichen geachtet wird, finde ich hervorragend“, so Seidler. Denn damit stehe der Spaß am Sport im Vordergrund.
Auch der Sparkassen-Sportfonds Hannover prämiert die Idee, an Wunstorfer Grundschulen Handball AGs anzubieten. Martin Fritzen, Vertriebsdirektor der Sparkasse Hannover für Garbsen/Wunstorf spricht von einem sehr guten und vor allem nachhaltigen Angebot, das die Sparkasse Hannover gern unterstütze. „Mit unserem Sparkassen-Sportfonds bieten wir den Vereinen der Region die Möglichkeit, sich schnell und bequem mit ihren kreativen Ideen zu bewerben. Sie finden bei uns ein offenes Ohr und begeisterte Unterstützer“, betont Fritzen von der Sparkasse Hannover.

Die dritte Säule unserer Unterstützer bildet die Matthias Schlicht Vermögensberatungsgesellschaft. „Seit Jahren engagieren wir uns für den Sport in unserer Region“, sagt Vermögensberater Schlicht. Die Idee, Kinder und Jugendliche schon in den Schulen für den Vereinssport zu begeistern sei genau der richtige Weg, um das Miteinander in einer Gesellschaft zu stärken und die verbindende Kraft des Sport zu erhalten, so Schlicht.

(Ein Bericht von H. Bock)

Zurück