Aktuelles

Mini WM 2019

Dieses Jahr hat wieder eine männliche D-Jugendmannschaft der GIW an der Handball Mini WM in Anderten teilgenommen.

Hier ein paar allgemeine Informationen zum Turnier:

Der TSV Anderten richtet das Turnier als Veranstalter aus und kümmert sich somit um die ganze Organisation.

Das Turnier, aus dem Mannschaften aus dem ganzen Bundesgebiet teilnehmen, wird immer im Wechsel als Mini WM bzw. Mini EM betitelt. Die Bezeichnung richtet sich nach dem jeweiligen Turnier der Profis in dem Kalenderjahr. Dieses Jahr findet die Handball WM der Männer statt. Aus dem Grund hieß das Turnier Mini WM.

Gespielt wird, wie beim Turnier der IHF, in 4 Gruppen mit je 6 Mannschaften. Jeder Handballverein repräsentiert dabei ein an der richtigen WM teilnehmendes Land. Zugeteilt werden die Länder den Vereinen per Losverfahren. Die GIW vertrat in diesem Jahr die Farben Frankreichs. Das Erreichen der Plätze 1 bis 3 jeder Gruppe ist gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Hauptrunde. Die Plätze 4 bis 6 jeder Gruppe berechtigen zur Teilnahme an der Platzierungsrunde. Somit sind die Mannschaften auf den letzten 3 Plätzen nicht ganz aus dem Turnier ausgeschieden.

Das Turnier in Anderten ist so bekannt und beliebt, dass die Zahl der Anmeldungen immer deutlich über Zahl der Mannschaften liegt, die effektiv teilnehmen können. Auch hier entscheidet das Losverfahren. Die Spieldauer aller Gruppen und Platzierungsspiele beträgt einmal 14 Minuten. Nur das Finale wird über 2x 15 Minuten gespielt.

Die GIW wurde in Gruppe A gelost und traf somit auf Russland, Serbien, Brasilien, Südkorea und Deutschland.

Am Samstag, 06.01.2019, bestritt die männliche GIW um 9:40 Uhr ihre Auftaktpartie gegen Russland in der Sporthalle der IGS Kronsberg, dem Spielort der Gruppe A.

Für alle Spieler der GIW war es die erste Teilnahme bei diesem Turnier. Eine leichte Nervosität war die gesamte Partie über zu spüren. Russland stellte sich schnell als starker Gegner heraus und so ging das erste Spiel mit 9:4 an Russland. Russland wurde 11. Der WM.

Gegner in der 2 Partie war die Mannschaft Deutschlands, hier vertreten von der JSG Weserbergland. Weserbergland spielt wie die GIW in der Regionsoberliga. Die beiden Ligaspiele verlor die GIW Mannschaft. Hier bei der Mini WM war sie voll auf Augenhöhe und hielt das Spiel bis zum Ende offen. Damit hatte wohl auch die deutsche Mannschaft nicht gerechnet. Am Ende behielt Deutschland knapp mit 9:8 die Oberhand. Deutschland belegte am Ende des Turniers den insgesamt 10. Platz.

Der dritte Gegner der Vorrunde war Brasilien. In diesem Spiel gelang nicht alles wie noch im Spiel zu vor gegen Deutschland. Man hatte auch ein paar Mal Pech mit Pfosten und Latte. Am Ende siegte Brasilien mit 10:6 und wurde insgesamt 14.

In der vierten Begegnung war Serbien der Gegner. Serbien, das zeigte sich im Spiel schnell, war ebenfalls eine sehr starke Mannschaft. Die GIW aber hielt sehr gut mit und führte bis kurz vor dem Ende mit 1 -2 Toren. In den letzten 2 Minuten der Partie drehte sich dann das Blatt zugunsten Serbiens, das das Spiel am Ende mit 9:7 gewann. Frankreich hatte aber vollauf überzeugt und eine tolle Leistung geboten. Serbien belegte am Ende den 5. Platz.

Im letzten Gruppenspiel traf Frankreich auf Südkorea, das ebenfalls bisher noch kein Spiel gewinnen konnte. Somit ging es um den letzten Platz in der Gruppe. Das Spiel war von Nervosität geprägt und ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften wollte schließlich verlieren. So führte mal Südkorea, dann wieder Frankreich. Am Ende hatte aber Frankreich die Nase mit 8:7 vorn und konnte die ersten 2 Punkte verbuchen. Platz 5 in der Gruppe war nach Abschluss der Vorrunde erreicht worden. Südkorea belegte am Ende des Turniers Platz 22.

Nach diesem letzten Gruppenspiel musste die Halle gewechselt werden. Die Platzierungsspiele fanden in der Sporthalle Bemerode statt.

Hier traf die GIW zu Beginn auf Bahrain. Bahrain wurde von der TSV Hannover Burgdorf vertreten, ebenfalls wie Weserbergland ein Gegner aus der Regionsoberliga. Bahrain hatte in seiner Gruppe auch nur 1 Spiel gewinnen können. Das Spiel war von Beginn an offen. Die Führung wechselte häufig. Ab 2/3 des Spiels ging Bahrain mit 2 Toren in Führung. Diesen Vorsprung gab die Mannschaft nicht mehr her und gewann am Ende knapp mit 10:8. Bahrain wurde insgesamt 18.

In der 2. Partie traf die GIW auf Island. Mittlerweile war es 17:00 Uhr und wohl dem langen Tag geschuldet, das in diesem Spiel auch wirklich gar nichts zusammen lief. Man verlor relativ deutlich mit 7:3. Die Partie musste schnell abgehakt werden, schließlich stand noch eine Begegnung auf dem Programm.

Der Gegner in diesem Spiel war die Mannschaft von Kroatien, vertreten durch die 2. Mannschaft des TSV Anderten. Im Spiel merkte man den Jungs an, das sie nervös waren und der Tag ganz schön an den Kräften gezehrt hatte. Am Ende aber gewann die GIW das Spiel mit 8:6. Jetzt hatte man 4 Pluspunkte auf dem Konto.

Für heute war der Turniertag beendet. Am Sonntag sollte noch ein Platzierungsspiel um die Plätze 19 und 20 folgen.

Dieses Spiel, sowie die gesamte Finalrunde, fand um 11:00 Uhr in der Sporthalle am Eisteichweg in Anderten statt. Gegner der Partie war die Mannschaft aus Österreich. Österreich wurde von der 1. Mannschaft des TSV Anderten vertreten, hatte somit ein Heimspiel und wurde entsprechend lautstark von einer tollen Kulisse angefeuert. Anderten ist ebenfalls ein Gegner aus der Regionsoberliga.

Das Spiel begann ausgeglichen und konnte von der GIW offen gestaltet werden. Man ging sogar ein paar Mal mit einem Tor in Führung. Die Zuschauer merkten das natürlich und feuerten Ihre Mannschaft noch lautstarker an. Ab Mitte der Begegnung konnte sich Österreich das erste Mal mit 2 Toren absetzen. Die GIW blieb aber dran. Kurz vor dem Ende lag Österreich mit 3 Treffern vorne. In dieser Phase hatte die GIW auch Pech. Ein Siebenmeter klatschte an den Pfosten, ein weiterer schöner Spielzug wurde leider nur mit einem Lattentreffer abgeschlossen. So gewann Österreich am Ende mit 10:6 und belegte somit den 19. Platz insgesamt.

Die GIW schloss die WM dadurch auf dem 20. Platz ab. Nach einem kurzen Augenblick der Enttäuschung überwog aber doch die Freude bei so einem tollen Turnier dabei gewesen zu sein. Vor allem der Abschlusstag hatte einiges zu bieten. So gab es vor dem Finale noch den Einlauf aller Nationen. Hier wurde jede Mannschaft, unabhängig von Ihrer Platzierung, von dem Publikum nochmal ordentlich angefeuert.

Im nächsten Jahr will man sich auf jeden Fall wieder für einen Startplatz bewerben.

Ein großes Dankeschön geht hier auch noch an die Jugend Fördergruppe des MTV Großenheidorn und den Förderverein der GIW die für dieses Turnier die Meldegebühr übernommen haben.

Zurück