Aktuelles

Tor zur Meisterschaft ganz weit aufgemacht

Mit einem deutlichen Sieg im Derby gegen den (Tabellen)Nachbarn aus Schaumburg, macht die männliche B-Jugend das Tor zur Meisterschaft ganz weit auf.

Die Meerhandballer benötigen nur noch einen Punkt aus drei Spielen bzw. können sich sogar im nächsten Spiel, gegen die JSG Weserbergland, eine Niederlage mit 17 Toren erlauben.

" Wir wären dann im direkten Vergleich immer noch vorne und könnten von keiner Mannschaft mehr von Platz 1 vedrängt werden!" so das Trainergespann Wenzel/ Konopka.

Die Vorzeichen waren wie so häufig diese Saison nicht die besten. Zu dem Langzeitverletzten Felix Niesel gesellte sich am Donnerstag auch noch Micha Herschel. Dieser verletzte sich im Training am Knie. Wie schwer die Verletzung ist, wird sich erst diese Woche zeigen.

Die Mannschaft zeigte eine beachtliche Reaktion. Sie kompensierte die Ausfälle bravourös und ließ von Beginn an keine Zweifel daran, das sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte.

Zur Halbzeit stand es bereits 19:11. In Halbzeit 1 war es vor allem Cedrick Sievert der 6 seiner insgesamt 7 Tore machte und ab der 22. Minute drehte Jan Reinfeld auf und erzielte ebenfalls 7 Tore.

Das Trainergespann Wenzel/ Konopka war nach dem Abpfiff vollkommen zufrieden mit der Leistung der Mannschaft.

 

Für die GIW spielten:

T. Sonnabend, O. Lustig (beide Tor), L. Rust (2), F. Schleth (2), J. Reinfeld (7), F. Neuser (4), C. Sievert (7), M. Källner (5/1), F. PLähn (4/1), K. Steyer, L. Plähn (3)

Zurück