Aktuelles

Weibliche A-Jugend entführt Punkt aus Neustadt

Die A-Jugend Meerhandballerinnen mussten zum Derby nach Neustadt und gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer antreten. Eine echte Herausfoderung und ein klein wenig Standortbestimmung. Meerhandball steht im unteren Drittel der Tabelle und ist sehr schlecht in die Saison gestartet, als Außenseiter war heute also nichts zu verlieren.

Den besseren Start in das Spiel hatten die Gastgeberinnen und legten ordentlich vor zum 5:1. Die Abwehr der Gäste war noch nicht so richtig im Bild und ließ viel zu viele Chancen zu, ohne den Spielfluss der angreifenden Neustädterinnen zu unterbinden. Es waren aber die Gastgeberinnen, die die erste Auszeit nahmen, nachdem Meerhandball aufholen konnte und schließlich zum 7:7 Gleichstand kam. Es lief jetzt etwas besser, aber immer noch nicht optimal. Auf gut vorgetragene Angriffe folgte leider zu oft kein Torerfolg, Neustadt kam daher zu leicht in Ballbesitz und konnte wieder ein wenig davon ziehen. Beim 14:9 Pausenstand ging es in die Kabine. Noch war nichts verloren, auch wenn die Gastgeberinnen 5 Tore vor waren. Die Abwehr sollte energischer werden und im Angriff mit mehr Bewegung gespielt werden. Spielerisch war Neustadt sicherlich nicht besser, sondern hatte auch Glück die Abpraller zu verwerten und mehr Tore vom Strafpunkt zu erzielen. Das sollte sich in der zweiten Hälfte auch leider so fortsetzen. Unser Gegner startete wieder erfolgreich und konnte zum 18:12 davon ziehen. Es schien, als wenn die Meerhandballerinnen wie der klare Verlierer aussahen, aber sie gaben nicht auf und Tasmin hatte ein paar gute Szenen im Tor und hielt gegen den drohenden Untergang dagegen. Mit Erfolg, denn jetzt wurde die Abwehr der Meerhandballerinnen richtig griffig. Durch einige taktische Umstellungen fingen die Mädels beim Stand von 20:14 mit der Aufholjagd an. Sie kämpften sich auf 20:18 heran und ließen von da an nicht mehr viel zu. In der Schlußphase waren die Gäste spielerisch einfach besser. Neustadt gelang zwar noch das 21:18, aber das half ihnen wenig, weil Meerhandball weiter kämpfte und in den letzten dramatischen Minuten eine offene, sehr offensive Abwehr spielte und den Ball zunächst zum 21:20 erkämpfte und auch weiter dranblieb. Wieder gelang eine Balleroberung die zum 21:21 Endstand führte. Neustadt erhielt zwar noch nach Ablauf der regulären Spielzeit einen Freiwurf, aber Tasmin ließ im Tor überhaupt nichts mehr anbrennen. Ein dramatisches, heiß umkämpftes Spiel, dass die Meerhandballerinnen durchaus hätten gewinnen können. Aber auch heute waren es wieder zu viele gute Chancen, die einfach nicht genutzt wurden, aber es ist schon besser geworden. Es war auf jeden Fall ein Spiel, dass das Selbstvertrauen gestärkt hat und ein echtes Derby. Hochspannend, dramatisch und sehr kampfbetont. So kann und sollte es weiter gehen.

Halbzeitstand: 14:9 für Neustadt
Endstand: 21:21

Torschützinnen: DeRiese 10, Rischer 4, Erdmann 3, Ohlrogge 2, Kracht 1, Langer 1

Zurück