Aktuelles

Weltrekordversuch der GIW Meerhandball

Weltrekordversuch der GIW Meerhandball

Der Handballverband Schleswig-Holstein (HSVH) rief vor einigen Wochen zu einem Weltrekordversuch auf. In 1h sollten soviele Pässe wie möglich gespielt werden.

Die männliche B-Jugend und die männliche A-Jugend der GIW Meerhandball folgten dem Aufruf und nahmen an dem Versuch teil. Das Ergebniss ist beachtlich.

Um das ganze auch tauglich für das Guinessbuch der Weltrekorde zu machen, musste der Versuch unter "strengen" Auflagen stattfinden.

Die jeweils 10 Spieler standen in einem Rechteck jeweils 5 m voneinander entfernt. Die Anzahl der Pässe wurde pro Versuch von zwei offiziellen Schiedsrichtern gegutachtet und in einem Logbuch festgehalten.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Johanna Schoppe, MIchelle Biester, Björn Schrage und Jan-Niklas Thisius.

Innerhalb einer Stunde nach dem Versuch musste das Ergebniss an den HVSH übermittelt werden.

Die A-Jugend schaffte 4279 Pässe die B-Jugend steigerte das noch einmal und kam auf 4561 Pässe.

Von beiden Mannschaften eine wirklich beachtliche Leistung.

Der HVSH hatte 20 Uhr als Deadline für den Deutschlandweiten Rekordversuch gesetzt. Danach solten die GIW´ler dann erfahren ob sie auf einem der ersten drei Plätze gelandet waren.

Am Abend erhielt der Trainer der mB Christian Rietenberg dann die Nachricht, dass es dafür nicht gereicht hat. Wie knapp wir am Treppchen vorbei sind, erfahren wir in den nächsten Wochen. Dann wird der HVSH die Ergebnisse veröffentlichen und die drei Sieger bekannt geben.

Die GIW ist mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden. Der Ehrgeiz des Vereines wird dafür sorgen, dass wir beim nächstgen Versuch wieder mit an den Start gehen und versuchen werden unsere Leistung zu steigern.

 

 

Zurück