Hier finden Sie die Steckbriefe unserer Seniorenschiedsrichter!

Erfahren Sie seit wann die Männer und Fraune an der Pfeife aktiv sind und ihre Beweggründe!

Ingo Gleue

Schiedsrichter seit: 2001

 

Für welchen Verein pfeife ich?

MTV Großenheidorn

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

Ich war verletzt und konnte nicht spielen, da passte es gerade mit dem Schiedsrichter-Lehrgang.

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

...es ohne Schiedsrichter nicht geht... ;-)
ich immer noch dicht am Geschehen sein kann.

 

Marian Hansing

Schiedsrichter seit: 2012

 

Für welchen Verein pfeife ich?

MTV Großenheidorn

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

Dadurch, dass mein Vater schon viele Jahre Schiedsrichter ist, hatte ich früher schon einen gewissen Bezug zum Pfeifen. Er hat mich dann mal gefragt, ob ich nicht auch Lust hätte, einen Schiedsrichter-Schein zu machen. So kam es daraufhin glücklicherweise dazu, dass ich einen Lehrgang absolviert habe.

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

...ich Spaß daran habe, Verantwortung auf dem Spielfeld zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen. Generell finde ich es auch wichtig, den Handballsport zu unterstützen, weil ohne Schiedsrichter auch einfach kein Handball möglich ist. Speziell in unseren drei Vereinen gibt es momentan nicht genügend Schiedsrichter, sodass wir Strafen zahlen müssen.

 

Ralf Hansing

Schiedsrichter seit: 1980

 

Für welchen Verein pfeife ich?

MTV Großenheidorn

 

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

Der Verein benötigte Schiedsrichter und passend dazu fand ein Lehrgang in Großenheidorn statt. Es war damals auch ein guter Nebenverdienst als Schüler.

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

...es auch nach langer Zeit zusammen mit meinem Schierikollegen Ingo noch immer Spaß macht und man in den Hallen der Region noch viele alte Handballfreunde wiedersieht. Um mit gutem Beispiel voran zu gehen, da bei fehlenden Schiedsrichtern hohe Strafen an den Verband zu zahlen sind. Vielleicht auch als Vorbild für junge Kollegen.

 

 

 

Imke Hogrefe

Schiedsrichter seit: 2010

 

Für welchen Verein pfeife ich?

MTV (Sexy) Großenheidorn :D

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

Der Verein brauchte jemanden und ich möchte meine C-Lizenz machen, wofür ich einen Schiedsrichter-Schein benötige.

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

...man gerade die E- und D-Jugend gut an die Regeln heranführen kann.

 

 

Daniel Klingenbrunn

Schiedsrichter seit: 2014

 

Für welchen Verein pfeife ich?

GIW Meerhandball

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

Es wurden Schiedsrichter gesucht und dann habe ich mich mit anderen aus meiner Mannschaft entschlossen zu Pfeifen.

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

... ich in meinen eigenen Spielen Entscheidungen leichter hinnehmen und besser bewerten kann.

 

 

Svea Kummer

Schiedsrichter seit: 2017

 

Für welchen Verein pfeife ich?

GIW Meerhandball

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

Beim Training hat mein Trainer in die Runde gefragt, wer Interesse an einem Schiedsrichterschein hätte. Ich hatte allerdings schon länger überlegt mit Pfeifen anzufangen.

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

...durch das Pfeifen lernt man als Handballer noch einmal die Regeln genauer und versteht besser, warum ein Schiedsrichter beim eigenem Spiel was pfeift. Früher habe ich gerne mit Schiedsrichtern diskutiert, aber durch das Pfeifen habe ich es mir ein wenig abgewöhnt. Außerdem verdient man sich nebenbei noch ein klein bisschen Geld dazu und lernt selber eigene Entscheidungen zu treffen.

 

Nele Ohlrogge

Schiedsrichter seit: 2017

 

Für welchen Verein pfeife ich?

GIW Meerhandball

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

Weil immer welche gebraucht werden und es mir beim Feldhandballturnier sehr viel Spaß gemacht hat.

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

...es mir Spaß macht und man den jungen Kindern noch gut was beibringen kann.

 

 

 

Björn Rutezki

Schiedsrichter seit: 2007

 

Für welchen Verein pfeife ich?

HSG Idensen/Wunstorf

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

In meiner Jugendmannschaft war es damals Pflicht einen Schieri-Lehrgang zu machen, was sich im Nachhinein als sehr positiv entwickelt hat.

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

...ich Spaß daran habe anderen durch gute Schiedsrichterleistungen noch mehr Freude bei Handballspielen zu bieten und diese möglichst fair zu gestalten. Außerdem hilft mir das Pfeifen auch in anderen Bereichen weiter.

 

 

 

Jan Rutezki

Schiedsrichter seit: 2007

 

Für welchen Verein pfeife ich?

GIW Meerhandball

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

Unserer Jugendmannschaft wurde geschlossen zum Schiedsrichter-Lehrgang angemeldet. Manchmal muss man Leute zu ihrem Glück zwingen ;-).

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

...es mir Spaß macht und ich dem Verein, mit dem ich groß geworden bin, damit etwas zurückgeben kann.

 

 

Johanna Schoppe

Schiedsrichter seit: 2017

 

Für welchen Verein pfeife ich?

GIW Meerhandball

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

Es werden überall welche benötigt, man kann die Regeln viel besser, was einem auch viel hilft wenn man selbst spielt und durch das Feldhandballturnier, bei dem ich gemerkt habe, dass das Schiedsrichtern viel Spaß macht.

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

es Spaß macht und man in jüngeren Mannschaften den Kindern die Regeln teilweise nochmal erklärt, damit sie gut gewappnet mit viel Wissen in die höheren Jahrgänge kommen.

 

Michael Schoppe

Schiedsrichter seit: 2017

 

Für welchen Verein pfeife ich?

GIW Meerhandball

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

Handballbegeisterter Vater (früher aktiv gespielt) von derzeit 3 handballspielenden Töchtern, dem der generelle Schiedsrichtermangel im Verein bzw. Spielgemeinschaft mit Strafzahlungen gegen den Strich ging. Auch um diese zu vermeiden, aus einer Laune heraus gesagt, kommt - Johanna, Nele und Svea - lasst uns einen Schiedsrichterschein machen. Gesagt, getan! So kommt man auch mit 50 noch zu einem Schiedsrichterschein. :P

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

...ich mich (wieder intensiver) für den Handballsport interessiere, nicht zuletzt aufgrund der aktiven Töchter, ich selbst nicht mehr aktiv spielen kann (Knie kaputt) - als Schiedsrichter reicht die Fitness jedoch noch aus :D, weil ich dem Verein Strafzahlungen ersparen möchte, weil ich sowohl den Leistungssport und auch den Breitensport ehrenamtlich unterstützen möchte, weil der Mannschaftssport Menschen zusammenbringt, Gemeinschaft entstehen lässt, der kombiniert mit dem Spielbetrieb gegen andere Mannschaften ohne Schiedsrichter an Attraktivität verlieren würde.

Außerdem wäre es Klasse, wenn ich perspektivisch einen dauerhaften Gespannpartner finden würde, da es zu zweit einfach mehr Spaß macht! :P
Einfach gut Sport!

 

Jan-Niklas Thisius

Schiedsrichter seit: 2012

 

Für welchen Verein pfeife ich?

MTV Großenheidorn

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

Ich hatte einfach Bock drauf ;-)

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

Handball der geilste Sport ist und er ohne SR keinen Spaß macht.

 

 

Maximilian Thisius

Schiedsrichter seit: 2015

 

Für welchen Verein pfeife ich?

GIW Meerhandball

 

Wie bin ich dazu gekommen, Schiedsrichter zu werden?

Ich bin zum Pfeifen dadurch gekommen, dass ich in der B-Jugend vom Verein angesprochen wurde, da der Verein sehr wenig Schiedsrichter hatte.

 

 

Ich bin gerne Schiedsrichter, weil:

...ich so dem Verein helfen kann und es mir Spaß macht, Spiele zu leiten.